Der Wind sang mir zum Abschied ein Lied

Foto: Uwe  Jöstingmeier

Der Herbst mit seinen bunten Farben, die letzten prallen Früchte der Natur, das Sterben der Blätter, Vergänglichkeit und Abschiednehmen stehen im Mittelpunkt der Lieder und Gedichte von Erich Kästner, Rainer Maria Rilke, Robert Gernhardt, Georg Kreisler,

Paolo Conte u.a..

Hören Sie die letzten Gedanken eines Karpfens, was eine junge Dame vor dem Sarggeschäft bewegt, warum ein kleines Herbstblatt an seinen Träumen scheitert und weswegen ein Maler

nicht sterben kann.

Auf ihre unverwechselbare Art interpretiert sie Lieder, dessen wunderschöne Melodien und Inhalte zeitlos geblieben sind. Ein romantischer und humorvoller Abend, der nicht Gefahr läuft, ins Kitschige abzugleiten.


Variante: Aufführung in einer Kirche

Besonders reizvoll sind die Lieder und Chansons mit Orgelbegleitung!